Djembe Know-How - Spieltechnik, Umgang & Pflege Tipps
für Afrikanische Trommeln

Djembe Trommel Know How

Trommel Wissen & Djembe Tipps

Damit Du Deine Djembe und Deine afrikanischen Trommeln in vollen Zügen genießen kannst und ein Leben lang Freude damit hast, haben wir die folgenden Informationen für Dich zusammengestellt. Im Internet kursiert so manches Halbwissen und es werden zum Teil leider auch falsche Informationen weitergegeben. Wer sich umfangreich informiert, hat mehr Freude mit seinem Musikinstrument. Wir hoffen, dass wir Dich mit unserem Know How ein klein wenig unterstützen können. Ein umfassendes Wissenslexikon zum Djembe Trommeln und zu djembeverwandten Themen haben wir unter Djembe-forum.com bereitgestellt. Dort findest Du ein komplettes Djembe ABC mit wichtigen Informationen zu jedem Buchstaben im Alphabet. Daneben betreiben wir auch die Seite Djembe-Trommel.info als reine Informationsseite über die wichtigsten Kernthemne zum Djembe Trommeln.

Wie wird eine Djembe gespielt?

Djembe Trommel Spiel
Du kannst mit der Djembe sowohl im Sitzen als auch im Stehen trommeln. In der Sitzposition werden die Djembe Trommeln auf dem Boden stehend, zwischen den Beinen und mit einer leichten Neigung nach vorne positioniert, damit sich der Klang frei aus der unteren Öffnung der Trommeln entfalten kann. Man kann die Djembe mit einem Band um die Hüfte befestigen, damit man sie nicht mit den Beinen halten muss und sich entspannter auf das Trommeln konzentrieren kann. Jede Kunst beinhaltet mehr als nur eine Technik. Es liegt ihr eine besondere Geisteshaltung zu Grunde, die immer aus der Stille und der Muse entspringt. Eine Trommel ist beileibe nicht nur ein Stück Holz, auf das zu schlagen ist. Sie ist vielmehr ein Partner, der in der Lage ist, Deine Stimmungen zu transportieren und mit seiner Stimme hörbar zu machen. Die Voraussetzungen für das Lauschen dieser Klänge sind die Lust und Liebe, diesen Partner kennen zu lernen sowie die Sensibilität, die Aufmerksamkeit und die Geduld, sich auf die Dauer dieses Prozesses einzulassen. Benutze Deine Sinne beim Spielen! Es gibt drei wichtige Grundschläge, die für die Melodiefolge wichtig sind:

 
Djembe Trommel Spieltechnik

Bass Schlag

Der Bass Schlag

wird mit ganzer Hand in der Mitte des Trommelfells gespielt. Dabei entsteht ein weicher, tiefer und lang anhaltender Klang.

Tone Schlag

Der Tone Schlag

wird mit geschlossenen Fingern und den Fingerballen auf den äußeren Teil der Spielfläche platziert. Es entsteht ein kurzer, mitteltiefer Klang.

Slap Schlag

Der Slap Schlag

wird mit leicht gespreizten Fingern und den Fingerballen, aus dem Handgelenk heraus, auf den äußeren Teil der Spielfläche platziert. Es entsteht ein knackig, heller Klang.

Video ➽ Djembe Spieltechnik: Bass, Tone & Slap Schlag


Video ➽ Djembe Spieltechnik: Bass Schlag



Video ➽ Djembe Spieltechnik: Tone Schlag



Video ➽ Djembe Spieltechnik: Slap Schlag



Djembe Trageband

Wie bindet man ein Djembe Trageband?


Um im Stehen mit der Djembe zu trommeln benötigt man ein ca. 4 m langes Band. Dieses Band wird am obereren Rand der Djembe befestigt. Man kann es z.B. durch eine extra angebrachte Schlaufe oder Griff ziehen, oder es durch die Längsbespannung fädeln. Danach knotet man es an den Enden so zusammen, dass man ein Endlosband erhält.

Dieses wird dann um den Hals des Djembe Fußes gelegt. Überkreuzt man nun diese Endlosschleife, kann man oben den Kopf hindurch stecken und rechts und links davon die Arme hindurch führen. Das Band verläuft jetzt überkreuz auf dem Rücken und liegt auf beiden Schultern auf. Jetzt hängt die Djembe frei vor dem Bauch und kann im Stehen gespielt werden. Die Länge des Bandes sollte dafür so eingestellt sein, dass man entspannt, mit leicht angewinkeltem Arm den Bass Schlag ausführen kann. Falls es zu ungewollt starken Verwicklungen kommt, für den Notfall unbedingt eine Schere bereithalten!

Video ➽ Djembe Band: Strap1 & Strap2 anlegen und tragen



Video ➽ Djembe Bogolan & Baumwoll Band anlegen und tragen


Djembe Nach- Spannen & Stimmen, Bougarabou & Basstrommeln Stimmen


Djembe spannen & stimmen Die Folgende Spannanleitung gilt neben Djembe auch für Bougrarabou, Basstrommeln und andere Trommeln mit dem gleichen Schnurspannsystem. Die Prinzipien lassen sich einfach am Beispiel der Djembe erklären. Das besondere an der Djembe ist die außerordentliche Differenzierbarkeit ihrer Klänge. Dies ist aber nur bei relativ hoher Fellspannung optimal möglich. Jede Trommel sollte mit einer angemessenen Ausgangsspannung versehen sein, die nach Möglichkeit schon so gut wie irgend möglich durch das straffe Anlegen der Vertikaltaue gewährleistet sein sollte. Für späteres Nachspannen verwendet man das Reservetau, das zur Aufbewahrung meist um den Fuß gewickelt ist. Um die Spannung auf das Trommelfell zu erhöhen, wird das Reservetau in der Horizontalen so weitergeflochten, das jeweils zwei benachbarte Taue gegeneinander verdreht werden. Man kan sowohl nach links als auch rechts herum spannen. Es gibt mehrere Techniken. Die zwei Wichtigsten wollen wir vorstellen. Sie zeigen den Spannvorgang links herum:

Spann System A
Bei System A wird das Reservetau unter den nächsten zwei Vertikalen durchgezogen, dann über dem Zweiten und unter dem Ersten zurück gezogen.

Spann System B
Bei System B wird das Reservetau über die nächsten zwei Vertikalen geführt, dann unter dem Zweiten und über dem Ersten zurück gezogen.

Djembe Trommel spannen & stimmen
Bei beiden Systemen legt man die Djembe vor sich auf den Boden, sodass die Spielfläche von einem weg zeigt und zieht das Tau über der Trommel sitzend zum Bauchnabel hin. Dadurch zieht das durchgefädelte Tau die Vertikalen gegeneinander und das Trommelfell wird nach unten gestrafft.

Man wiederholt diesen Vorgang so oft bis die gewünschte Spannung erreicht ist. Aber vorsichtig! Eine alte Handwerkerregel besagt: Nach 'fest' kommt 'ab'! Es ist absolut nicht zwingend dabei eine ganze Runde um die Djembé zu flechten. Man spannt nur solange, bis die Klänge Bass, Ton & Slap wieder leicht und klar differenziert werden können und der Trommelsound dem persönlichen Geschmack entspricht. Bei eine gut vorgespannten Djembe genügt in der Regel das Nachspannen mit 3-4 Knoten, sofern sie ein dehnungsarmes Tau besitzt.  

Bei System A muss das Ende gut fixiert werden, damit es nicht zurückspringt. System B verursacht beim Spannen oft einen starken Ruck. Damit das Trommelfell auf allen Seiten gleich klingt, kann man für das Feintuning mit einem Holzhammer nachstimmen. Dazu klopft man ganz vorsichtig auf alle Ringschlaufen-Knoten des Eisenrings einmal rund herum ohne dabei das Trommelfell zu berühren. Aber bitte mit viel Gefühl!

Das untere Foto zeigt den Nachspannvorgang nach links mit System A in vier Schritten.

Djembe Trommel spannen & stimmen

Djembe & Trommel Pflege


Die wichtigste Pflege ist der achtsame Umgang. Für uns sind Trommeln wie Freunde. Wir lieben und achten sie. Gerade beim Transport ist eine gute Tasche wichtig um Holz und Fell zu schützen. Am empfindlichsten ist die Trommelfellkante. Djembe Trommeln sollte man nicht mit Stöcken spielen. Wild spielende Katzen, Hunde oder auch Kinder können eine Djembe verletzen. Man sollte Trommeln nicht über einen längeren Zeitraum extremer Feuchtigkeit aussetzen und man sollte sowohl starke Minusgrade als auch extreme Hitze vermeiden.

Holz und Trommelfell sind lebendige Werkstoffe, die auf klimatische Umgebungsbedingungen, wie Temperatur und Luftfeuchte, reagieren. Die Hölzer aus denen unsere Trommeln gemacht wurden, werden lange getrocknet und zum Schutz gegen Rissbildung mit reinem Pflanzenfett (Karitébutter) und unserem Trommelholz Pflegeöl behandelt. In der Regel hält dieser Schutz viele Jahre. Sollten sich trockene und helle Stellen bilden, so empfehlen wir zur Nachbehandlung unser rein pflanzliches Pflegeöl das besonders gut einzieht, nicht verklebt oder vergilbt und frei von chemischen Zusätzen ist. Es enthält ätherische Öle von Zedernholz, Zimtrinde und Neemöl, die eine repellente Wirkung gegen Insekten besitzen. Das Öl hat einen sehr zarten und angenehmen Duft und verstärkt die Holzmaserung.

Das Trommelfell muß man in der Regel nicht einölen. Es genügt das Handfett, das jeder Mensch beim Spielen von seiner Hautoberfläche auf die Spielfläche überträgt. Mit der Zeit entsteht dadurch sogar eine leichte Patina. Da es sich bei einem Natur-Trommelfell um eine ungegerbte Rohhaut handelt, kann Einölen oder Einfetten zu unschönen Flecken führen. Die Haut kann weich werden und an Spannung verlieren. Nur in seltenen Fällen, wenn die Haut durch starke Witterungseinflüsse, viel Sonnenlicht oder hohes Alter eine sehr trockene Oberfläche bekommt, kann äußerst vorsichtiges Einfetten angeraten werden. Im Normalfall ist dies aber nicht nötig.

Im Internet kursieren zu diesem Thema die dollsten Gerüchte. Bitte Vorsicht, nicht jeder ist Experte :-)

Trommelfell Wechsel bei Djembe & Co


Trommelfell Wechsel
Wer seine Trommel mit einem neuen Fell bespannen möchte, benötigt eine ungegerbte Rohaut die möglichst sauber vom Fleisch gelöst wurde. Siehe Trommelfelle & Rohhäute. Die Stärke der Haut entscheidet, neben dem Haupteinflußfaktor Trommelkörper, über den Klang den die Trommel dadurch bekommt. Zur Vorbereitung musst Du das trockene  Trommelfell 3-6 Stunden in Wasser einweichen, bis es ganz weich, geschmeidig und flexibel geworden ist. Je dicker die Haut desto länger muss die Einweichzeit gewählt werden. Wir bevorzugen dafür weiches Wasser, z.B. Regenwasser. Mit warmem Wasser kann man die Einweichzeit verkürzen. Wenn Du es zu lange einweichst fangen die anaeroben Bakterien an die Eiweißstrukturen in der Haut zu zersetzen. Die Folge ist eine immer stärker werdende Geruchsentwicklung die sehr an totes Tier erinnert. Bei fettigen Häuten kann man Neutralseife hinzu geben. Dies verbessert auch den Geruch der Trommelfelle und empfiehlt sich auch bei streng riechenden männliche Ziegenhäuten. Danach ausbürsten, um Erdreste und ähnliches zu entfernen und mehrmals sehr gründlich mit reichlich frischem Wasser ausspülen.

Das Fell kurz abtropfenb lassen und in feuchtem Zustand auf die Trommel ziehen und in Form bringen. Trommelfell Wechsel
Das Trommelfell solltest Du selbstverständlich mit der Hautoberfläche nach oben über die Korpusöffnung legen, sodas die Rückenlinie mittig über die spätere Spielfläche verläuft. Somit sind die bei Naturhäuten immer vorkommenden unterschiedlichen Stärkenverhältnisse möglichst gleichmäßig verteilt. Bei rasierten Fellen erkennt man die Hautoberfläche an den feinen Haarwurzelresten und bei enthaarten Fellen an den feinen Pooren. Mit dem ersten Ring wird die Haut fixiert. Den seitlichen Überstand, der nach allen Seiten ca. 10 cm betragen sollte, musst Du zur Spielfeldmitte hin zurückklappen und dann den 2. Ring, an dem die Ringschlaufen angebracht sind, von oben exakt auf dem Ersten platzieren. Darauf achten, dass beide Ringe so justiert sind, das sie rundherum die gleiche Höhe zur Spannkannte und den gleichen Abstand zum Korpus haben.

Dann die Taue in der vertikalen Ausrichtung so straffen, dass das Trommelfell eine leicht Spannung erhält. Wichtig ist, dass diese Spannung sehr sorgfältig und gleichmäßig angebracht wird, damit das Trommelfell später in sich harmonisch klingt. Das Tau sollte in diese Phase im nassen Zustand nur mit der Hand gezogen werden um es nicht unnötig zu überdehnen. Behaarte Trommelfelle, sofern gewünscht, vorzugsweise in feuchtem Zustand rasieren.
Trommelfell Reparatur Dazu hält man eine einfache Rasierklinge zwischen Daumen und zwei Fingern (Zeige- und Mittelfinger) und schabt damit quer zur Spielfläche in Haarwuchsrichtung die Haare vollständig ab. Vorsicht, ein einziger seitlicher Schnitt kann die Tierhaut durchschneiden und damit die ganze Arbeit zunichte machen. Den Überstand der Tierhaut kannst Du ca. einen Finger breit über dem Spannring abschneiden. Wer einen Fellrand wünscht, kann das Ziegenfell in noch feuchtem Zustand nach unten binden und in die gewünschte Form schneiden.

Erst nach mehreren Tagen des vollständigen Trocknens spielbereit hochspannen. Wir empfehlen Deine Trommel 7 Tage in einen trockenen und warmem Raum zu stellen bevor Du sie richtig spannst.
Dazu kann man, wie in Afrika, jede Taubahn um einen Stock gewickelt ziehen oder mit einer mechanischen Hilfe namens 'CLAMCLEAT Power Grip' oder einem professionellen Spannhebel arbeiten. Siehe Werkzeuge & Spannhilfen. Damit jede einzelne Taubahn nicht gleich wieder zurückrutscht kann man sie zwischendurch mit einer Klemmzange an den Ringschlaufenknoten fixieren.

Zum Abschluss die Spielfläche mit feinem Schleifpapier 240- 320K vorsichtig glätten und nach 2-3 Tagen nochmals nachspannen. Wir wünschen Dir viel Erfolg und gutes Gelingen.

Tau Bedarf für Djembe & andere Trommeln berechnen


Wenn Du eine Djembe oder eine andere Trommel mit Schnurbespannung neu bauen möchtest, oder das alte Tau einer Trommel wechseln möchtest, musst Du vorher Deinen Taubedarf berechnen. Dazu bitte zuerst die Strecke zwischen den beiden Spannringen messen, also vom oberen Spannrand der Spielfläche bis zur engsten Stelle am Hals, wo sich der untere Spannring befindet. Diese Strecke nimmst Du mal 2. Dann ermittelst du die Anzahl der Ringschlaufen und multiplizierst diese Zahl mit dem vorherigen Ergebnis. Als Reserve für späteres Nachspannen rechne nochmals 2 Meter hinzu.

Djembe Trommel Tau berechnenFormel:
Spannentfernung x 2 x Ringschlaufenzahl + 2 m = Haupt-Spanntau

Wenn Du den Taubedarf für die Ringschlaufen ermitteln möchtest, dann miss den Umfang Deines oberen Spannringes und multipliziere das Ergebnis mit 4. Für den unteren Spannring benötigst Du nur unwesentlich weniger, da er ja die gleiche Knotenzahl enthalten muss. Erfahrungsmäßig sind dafür etwa 50 cm weniger Spannschnur nötig.

Formel:
Oberer Umfang x 4 = Ringschlaufen-Spanntau

Hier ein Beispiel: Für eine 63 cm Djembe mit 20-28 Ringschlaufen (=Knoten) braucht man etwa 10 m für die Knoten und Schlaufen beider Ringe zusammen. Für das Haupt-Tau sind in der Regel 20 m ausreichend. Macht zusammen 30 m. Sei vorsichtig, dass Du beim Berechnen nicht die Zentimeter und Meter durcheinander bringst. Bei diesem Beispiel haben wir genügend Reserven mitbedacht. Wir wünschen Dir viel Erfolg.

Malinké Basstrommel - Pflege, Stimmen & Einspielen


Basstrommeln wie Dununba, Sangban und Kenkeni brauchen, um in den vollen Klangenuss zu kommen, eine regelrechte Einspielzeit. Genauso wie man einen Motor langsam einfährt, bis er die volle Leistung bringt, muß man auch ein Basstrommel Set einspielen. Die frisch aufgespannten Rinderfelle sind zunächst noch recht steif und können gelegentlich etwas dissonant und verhalten klingen. Durch das Einspielen werden die Trommelfelle regelrecht weichgeklopft und gewinnen dadurch mehr und mehr an Geschmeidigkeit. Sie werden leichtgängiger und schwingen freier und gleichmäßiger. Nach etwa 4-6 Wochen kann man schon einen sehr deutlichen Klangunterschied bemerken. Ihr Sound wird sich harmonischer und klarer, oft auch satter anhören.

Gestimmt werden Basstrommeln mit der gleichen Knotentechnik wie bei Djembe Trommeln, siehe weiter oben auf dieser Seite. Sie werden jedoch wesentlich seltener nachgespannt. Zum Einen werden die Kuhfelle nicht so hoch gespannt wie die Ziegenfelle auf einer Djembe und zum Anderen geben die dickeren (stärkeren) Kuhhäute nicht so leicht nach.  Wenn man ein gut gestimmtes Bass-Set erwirbt, so kann es sein, dass es lange Zeit überhaupt keinen Nachstimmbedarf zeigt. Wenn man sich dann einmal die Mühe macht sie richtig schön zu stimmen, dann hält dies meist viele Jahre. Es sei denn, man spielt wirklich sehr sehr viel damit. Wenn Du ein Basstrommelset bei uns gekauft hast, so spannen wir es hier im Laden gerne kostenlos für Dich nach. Bitte vorher einfach einen Termin vereinbaren.

Wie bei anderen Trommeln auch sollte man das Holz beobachten und eine trockene Holzoberfläche mit einem guten Pflegeöl auffrischen. Die Trommeln werden es uns immer durch eine längere Lebensdauer danken. Außerdem hilft Holzpflegeöl einer möglichen Rissbildung vorzubeugen. Zur Pflege gehört auch, dass Basstrommeln vorzugsweise an einem trockenen Standort aufbewahrt werden. Feuchte Luft schadet dem Holz und vor allem dem Trommelfell und kann im Extremfall sogar zu Schimmelbildung führen. 

Wenn Basstrommeln mit echtem Fell über lange Zeit ungespielt und unbeobachtet lagern können sich unter ungünstigen Bedingungen Motten in den Fellen einnisten und die Haare abfressen. Sollte das passieren so empfehlen wir unser bewährtes Pistal Insekten Spray.

Khassonké Basstrommel - Umgang, Pflege & Einspielen


Der Umgang mit Kassonké Basstrommmeln unterscheidet sich etwas vom Umgang mit herkömmlichen Basstrommeln. Zum Einen verwenden die Khassonké etwas empfindlichere Ziegenhäute anstatt Kuhfelle. Zum Anderen werden diese speziell behandelten Ziegenhäute auch nicht so hoch gespannt. Das besondere ist ihr stark sonorer Tiefenbassklang, der entfernt an Paukenklänge erinnert. Gespielt werden sollten sie nur mit den Khassonké typischen Krummstöcken und den Konkoni Stöcken. Niemals jedoch sollte man spitze Schlagzeugstöcke oder herkömmliche Basstrommelstöcke verwenden, die zu wuchtig sind oder zu kleine Aufschlagflächen haben. Bei den Krummstöcken verteilt sich die Schlagkraft auf eine ca. 3 cm große Kreisfläche. Damit schont man die Felle. Da die Trommelfelle in der traditionellen Bauweise an einem echten Lederring vernäht sind, sollte man beim Nachspannen auch stets sensibel für die Haltbarkeit des Materials sein und niemals mit brachialer Gewalt spannen, sondern mit Gefühl! Das Fell bleibt dabei, verglichen mit Malinke Basstrommeln aus Kuhfell, stehts relativ weich gespannt. Dies trägt ebenfalls zum sonoren Klang bei. Bei Lagerung, Aufstellung und Transport sollte man sie nach Möglichkeit nie mit der Trommelhaut-Fläche auf den Boden stellen und sie dann auch nie auf der Trommelhaut-Fläche stehend auf dem Boden verschieben, denn dies kann das Fell im ungünstigen Fall verletzen. Wir haben die Basstrommeln vor dem Versand extra noch für Dich gestimmt. Bitte bedenke, dass beim Transport in feuchter und kalter Witterung auch etwas Feuchtigkeit in die Trommelfelle gelangen kann. In einem solchen Fall bitte erst 24 Stunden in einem warmen und trockenen Raum akklimatisieren, bevor Du das erste Mal richtig darauf spielst. Danke für Dein Verständnis und Deinen achtsamen Umgang. Wir wünschen Dir viele Jahre Freude mit diesen wunderschönen, komplett von Hand gefertigten, traditionellen Khassonké Basstrommeln aus Mali.

Waterdrum - Spielanleitung & Pflege


Über die Spieltechniken solltest Du folgendes wissen: Es gibt drei verschiedene Spieltechnik-Arten in Afrika. Manche Völker spielen nur mit bloßen Händen und nutzen dabei
• die Seitenkannte der geballten Faust für bassig tiefe Klänge
• die Handflächen für mitteltiefe Klänge
• die Fingerspitzen für helle Klänge
• die Fingernägel für raschelnde und kratzende Sounds.

Eine andere Variante ist das Verwenden eines speziellen gepolsterten Waterdrum Stockes wie z.B. unser Softstick. In Guinea wird dieser Stock oft nur von einer Hand gespielt während die andere Hand die verschiedenen Handtechniken ausführt. Natürlich kann man aber auch mit beiden Händen die Waterdrum Sticks verwenden. Eine dritte Variante, wie sie gelegentlich in Mali beobachtet werden kann, ist die Verwendung eines Metallringes an einer Hand um schärfere Klack-Sounds zu erzeugen. Aber Vorsicht, bitte nicht zu fest, sonst kann die empfindliche Kalebasse brechen.

Zum Gebrauch und Pflege gibt es folgende Tipps: Die Waterdrum Schalen sind halbierte, naturgewachsene Kalebassen, ähnlich einem Kürbis. Sie sind selten kreisrund und weisen stets wachstumsbedingte Unregelmäßigkeiten auf. Gerade das macht sie zu einzigartigen Stücken mit besonderem Charme. Man sollte Waterdrum Schalen immer mit zwei Händen tragen und bewegen um die dünne Wand nicht zu beschädigen. Die untere Schale wird zu ca. ¾ mit Wasser befüllt und sicher auf dem Standring platziert. Die obere Schale wird mit der Öffnung nach unten schwimmend auf dem Wasser platziert. Man sollte eine Waterdrum nicht dauerhaft mit Wasser befüllt stehen lassen, sondern sie nach dem Spielen immer wieder, mit der Öffnung nach unten, richtig trocknen lassen. Bei dauernasser Lagerung kann sich Schimmel bilden. Bei häufigem Gebrauch empfiehlt es sich, die Waterdrum 1 Mal pro Jahr innen und außen zu ölen oder noch besser mit Karitébutter zu pflegen. Damit ist sie vor übermäßiger Austrocknung und Rissbildung geschützt und kann viele Jahre Deine treue Begleiterin sein.